~Komm mit Olli ins Wunderland~

  Startseite
  Über...
  Archiv
  die Olli
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   die Olli bei myspace
   Kathimann
   Sperling
   Margarejt
   Filipinarin
   ein wichtiges Bild



wIR waReN sChON alS kINdeR sCHeIße

http://myblog.de/marie-joanna

Gratis bloggen bei
myblog.de





we came around and breaking down the silence that we found

Es ist spät. Ich bin müde. Morgen muss ich um 6:30 Uhr aufstehen.
Aber dieser Eintrag muss sein, das habe ich eben auf dem Fahrrad in der Kälte auf dem Weg nach Hause entschieden. Ich habe langen keinen mehr geschrieben. Vielleicht weil ich nun seit fast einem Jahr diesen Blog betreibe und mich frage, wozu. Liest das überhaupt jemand? Hm anscheinend schon, immerhin waren heute schon 5 (jaaa! 5!) Besucher hier. Hm. Aber ich denke, das lesen sowieso nur Leute die mich auch so treffen, von daher kann ich ihnen den ganzen Scheiß hier auch erzählen. Hm. Na ja, vielleicht mache ich auch gelegentlich Blogeinträge um meinen Kopf zu ordnen. Obwohl, glaub ich eher nicht.
Egal ^^ Es muss ja nicht alles immer einen Sinn haben. Wobei, wenn ich mal so nachdenke, hat wenig von den Sachen die ich tue, wirklich Sinn. Nun ja. Vielleicht ist das auch gut so. Genaug des Geschwafels.

Mein Körper hat mich nun zu guter Letzt besiegt und Wohl oder Übel musste ich einsehen, dass ich ein bisschen kürzer treten muss. Da hat mein böser Körper mir einfach eine eitrige Mandelentzündung geschickt. Einfach so. Und ne große Portion Müdigkeit gleich mit dazu. Ebenfalls dabei Appetitlosigkeit und Ausgelaugtheit. Also habe ich mich der Macht gebeugt und das Wochenende etwas ruhiger verbracht. etwas.

Seit sehr langer Zeit vebringe ich nun regelmäßig meine Freizeit in der Flora. Ich mag es dort. Es ist... ja, man könnte es eine Art zu Hause nennen. Aber selbst dort lässt sich Veränderung spüren. Menschen, die man gewohnt war, dort zu treffen, kommen seltener (wie ich selbst ja auch...), Beziehungen gehen kaputt, Freundschaften ebenso, neue Beziehungen entstehen und Freundschaften eben auch ^^Skandale kommen und gehen, draußen regnet es und es ist kalt. Und alle reden über den Sommer. Über den Florapark. Ich glaube, das tun wir alle, weil wir hoffen, dass es dann vielleicht wieder genauso wird wie letztes Jahr. Dass endlich alle wiederkommen, dass sich nichts verändert, dass der Sommer genauso toll wird wie der letzte.
Wie haben wir heute festgestellt? Die Flora ist ein Ort, an dem sich Leute versammeln, die Probleme oder einen fetten Schaden haben ^^. Es ist wohl so.
Aber irgendwo müssen die sich ja auch versammeln.
Vielleicht haben wir ja Glück und es ist wirklich so wie letztes Jahr.
Das wird man sehen. Aber ich denke, ich werde auf dem Hügel liegen, die Sonne auf mich scheinen lassen und mir wird klar sein, dass es ganz und gar nicht ist wie letztes Jahr.
Aber trotzdem gut. Und vielleicht sogar besser.

Eigentlich ist der letzte Satz ein guter Abschlusssatz, aber ich hatte mir doch auf dem Fahrrad so viele Dinge überlegt, über die ich gerne schreiben würde.
Über die Beatsteaks. Die Revolution der Armen und Schwachen. Margarethe und Ich als Schulsprecherinnen, die die Welt verändern.
Aber dafür ist keine Zeit und irgendwie fehlen mir jetzt auch die Worte.
Alles wird anders. Zum Glück. Das habe ich jetzt begriffen. Manche Menschen verlassen einen nun mal. Nicht unbedingt im wörtlichen Sinne, sondern im übertragenen. So ist das. Muss man akzeptieren. Und zum Glück kommen auch neue hinzu.
Aber am besten ist doch, dass die wirklich Wichtigen bleiben.

Sodale, mal wieder leicht philosophisch angehaucht, aber ich muss euch verlassen.


( denn ich wisse ja, was jetzt geläutet habe... Hm hm, meine Frau Mutter ^^)
6.2.07 23:52


Stimmung:ach joa Musik:der gute alte Bob M. Wetter:kacke+grau+kacke+grau

Wieso kann denn nicht einfach alles so bleiben wie es ist?
Momentan ist alles toll. Mir gehts gut. Meinen Freunden gehts gut. (außer Kathimann ... aber das geht ja vorbei ) Und ich habe Spaß. Aber nein, nichts im Leben kann einmal so bleiben wie es ist. Was soll denn das? Was soll denn das, dass die wichtigste Person in meinem Leben, die ich die letzten 16 1/2 Jahre um mich hatte, einfach so abhaut?? Und das in 13 Tagen. 13 Tage sind eine verdammt kurze Zeit. Es gibt Menschen, die sieht man oft, versteht sich mit ihnen gut, man redet auch über das ein oder andere anstehende "Problem", lacht, feiert zusammen... Das sind dann Freunde. Menschen, die sehr wichtig für einen sind. Aber dann gibts noch die Menschen, mit denen man auf einer Wellenlänge schwebt, mit denen man über alles (und ich meine wirklich ALLES !!) reden kann, die einen so verstehen, wie es kein anderer tut. Die man auch nicht jeden Tag sehen muss, weil immer auf irgendeine Weise eine Verbindung besteht. Von denen man weiß, dass man auch noch in 30 Jahren mit ihnen befreundet sein wird. Weil sie einfach ins eigene Leeben gehören. Nicht wegzudenken sind. Ganz fest im Herzen verankert sind. Ich würde das Seelenverwandschaft nennen. So eine Person ist Steph. Und das alles soll jetzt nicht blöd abgeklatscht klingen, aber es ist wie es ist.
Jetzt geht sie einfach. Für 2 1/2 Jahre. Klar, sie kommt zu besuch, wir können uns mailen, auch mal telefonieren, aber ... Es ist nicht dasselbe.
Ich weiß, dass sie jederzeit (und zwar wirklich jederzeit!) kommen würde, wenn ich sie brauche. Dass mit ihrer jeder Abend, egal was man unternimmt, lustig wird. Dass ich immer auf sie zählen kann. Dass sie mich kennt. Und manchmal vielleicht sogar besser, als ich mich selbst kenne.
Aber weil nun mal nichts im Leben bleibt wie es ist, geht sie. Und wir werden immer älter, das Wort Abitur taucht immer öfter auf, Menschen, von denen man immer gewohnt war, sie um sich zu haben, gehen weg.
Und man selbst bleibt da. Macht einfach so weiter wie immer. Und immer öfter sag ich mir du solltest auch weggehen. Einmal alles hinter dir lassen
Und die Antwort die man sich selbst immer wieder gibt: Irgendwann .
Ja, irgendwann... Irgendwann.

Mir ist klar, dass dieser Eintrag sich sehr traurig und deprimiert anhört, soll er aber gar nicht. Ich bin traurig ja, aber ich kann nichts dagegen tun.
Jeder muss sich nun mal seinen eigenen Weg im Leben suchen. Das fängt schon ganz früh an. Und langsam fangen wir alle damit an, die Wege immer mehr zu erweitern.



I wanna thank you for the things you've done
I wanna thank you for your generosity
and I'll never be alone, that's because, that's because you are my friend
that's because, that's because you are my friend

Been through thick and thin together
through the ups and downs, yet we still remain
and I can talk to you forever

I wanna thank you for the things you've done
I wanna thank you for your generosity
and I'll never be alone, that's because, that's because you are my friend
that's because, that's because you are my friend


Before I met you, I was real low, now everyone know
now that I know you hey I'm real high
I wanna thank you for the day and nights
I wanna thank you for the breath of life
without you I'd be lost

I wanna thank you for the things you've done
I wanna thank you for your generosity
and I'll never be alone, that's because, that's because you are my friend
that's because, that's because you are my friend


Just as long, just as long as you're my friend
just as long, just as long as you're my friend
that's because you are my friend, you are my friend



Ich grüße die Welt,

m´Babbi (mit neuer Schreibweise)
16.1.07 17:10


Stimmung.gut Wetter:irgendwie komisch Musik: Silly Walks Movement meets Patrice

so, ich melde mich auch zurück. zurück woher? aus dem leben ^^. ich hab in der letzten zeit öfter mit dem gedanken gespielt, einen blogeintrag zu machen, aber dann hat mich irgendwas davon abgehalten. (vielleicht das schicksal oder so ... )
um wieder warm zu werden ein bisschen small-talk:

ja, ich bin gut ins neue jahr reingekommen.
nein ich hab nicht ins neue jahr reingekotzt.
ja, ich verbringe immer noch so viel Zeit in der flora
nein, ich habe anscheinend nix besseres zu tun.
ja, mir gehts wieder gut.
nein, ich muss nicht ins gefängnis.
ja, der todesstrafe bin ich auch entkommen.
nein, ich bin vater staat nicht dankbar dafür.
ja , ich bin nicht minder froh, dass die ferien vorbei sind
nein, ich habe keine lust jetzt auszubreiten wieso.
ja, schule ist anstrengend, ich muss wieder lernen.
nein, ich habe das buch für die deutsch klausur noch nicht gelesen.
ja, ich habe das heute vor.
nein, ich dramatisiere nicht mehr alles so.
ja, ich hab nämlich einen trick wie man das aufhalten kann.
nein, ich habe mir sonst keine guten vorsätze gemacht.
ja, ich rauche noch.
nein, ich habe mich nicht von paul getrennt.
ja, ich bin verrückt.


ansonsten... ich bin wirklich froh, dass diese ferien vorüber sind, denn sie waren verflucht. alles was ich angefangen habe, is schief gelaufen. alles. und sie endeten mit einem dramatischen (oder auch nur dramatiserten) sonntag abend. aber kaum sind die verfluchten ferien vorbei, gehts mir wieder gut.

ich heiße seit nun so gut wie 17 jahren Olivia. oder auch Olli. na gut, es gibt noch mehr spitznamen, die wohl mehr oder weniger bekannt sind. aber alle haben sie was mit meinem (von meinen hoch geachteten eltern gegebenen) namen zutun.
IST DAS NICHT LANGWEILIG? ich finde schon. von daher habe ich jetzt eine zwei-wöchige testwoche unter dem neuen namen Mbabi laufen.
ich mag den namen. er spricht mich sehr an.
mal sehen, wie das läuft.

anscheinend komme ich wirklich nicht drum herum, was darüber zu schreiben, dass das neue jahr da ist, ein altes vorbei, und wie ich mich damit fühle. gehört sich glaub ich so.
ich muss sagen, ich fühl mich gut mit dem jahr 2007.
es hört sich vehreißungsvoll an. scheint vieles schon im vorraus zu versprechen.
da gibts viele tolle sachen, die immer näher rücken:

Frühling 2007
•mein Geburtstag
•Nikos Geburtstag
•Frühjahrsferien (mit 3 Tage Tripp)
•Nikos+meine überdemensionale Party
•viele tolle Partys+Konzerte
•Freude auf den Sommer
•erste Abende im Florapark
•Hafengeburtstag 2007
•u.v.m

Sommer 2007
•BEATSTEAKS Konzert
•viele tolle Partys+Konzerte
•Stufenreise nach Dresden mit den 4 Tollen
•Hurricane 2007
•tolle Abende+Nächte im Florapark bzw. Elbe, Alster, Joeys Dach...
•Sommerferien 2007
•Summerjam 2007
•u.v.m


ist das nicht ein ausblick? ganz zu schweigen von den ganzen dingen, von denen man jetzt nocht gar nichts weiß, sie nicht mal ahnt und ganz überrascht wird...

ok, es ist ein langer eintrag geworden. vielleicht auch unsinnig. aber mir hats freude bereitet und es hat mich vom lesen abgelenkt. dem lesen muss ich mich jetzt aber widmen, damit ich den tag auch noch mit was anderem verbringen kann.

es grüßt euch herzlichst










Mbabi
10.1.07 14:44


Titellos

eigentlich sollte dieser eintrag ein sehr lustiger werden. so hatte ich mir das gestern abend (bzw. heute morgen)gegen 2:00 Uhr noch gedacht. denn gestern war so ein toller tag. angefangen mit einem wundervollen morgen bei paul, weitergeführt mit einem wundervollen nachmittag mit kathi in der stadt, fortgeführt mit wundervoll guter laune am abend, pläne, was man denn alles tun sollte. u-bahn surfen, sprayen, rennen, vorwärtssaltos, rennen, auto fahren, kämpfen, vorwärtsrollen, rückwärtsrollen, rückwärtssaltos, zigaretten automaten aufbrechen, ... aber mit dem ende des abends haben wir beide wohl nicht gerechnet. aber mal was anderes. na ja.
ein alptraum. meine augen sind immer noch verquollen. aber es ist wohl wirklich alles nicht so schlimm wie gedacht. wie gestern abend gedacht, als ich nur noch sterben wollte.
aber wenigstens habe ich jetzt mal in so n ding rein gepustet (und meine raucherlunge hats sogar ausgehalten) und weiß, dass ich 1,4 promille hatte.
wahnsinn. irgendwann wird alles besser sein. muss es ja. irgendwann ist auch diser winter vorbei.

Ich schwöre, ich kann fliegen,
denn mein Herz ist gar nicht schwer.
Es gibt nichts, das mich am Boden hält,
die Schwerkraft wirkt nicht mehr.

Keine Liebe, kein Gefühl,
kein Gewicht, das mich nach unten zieht.
Ich lasse alles los, was um mich ist,
ganz egal, was auch geschieht.

Es ist nichts mehr in mir,
ich bin endlos leer.
Ich fliege weit weg von hier
und finde mich nicht mehr.

Ich kann fliegen.
Ich kann fliegen.
Ja ich kann fliegen.
Ich kann fliegen.

Es gibt kein Heute, es gibt kein Morgen,
Gestern ist schon lange her.
Wie eine Wolke ziehe ich vorüber
und ich spüre keinen Schmerz.
29.12.06 15:38


Stimmung:mäßig Wetter:kalt+grau Musik:Element of Crime

Die Hälfte ist geschafft. Die Hälfte dieses furchtbaren Festes. "Weihnachten". Pah. "Das Fest der Liebe". Doppel Pah. "Fest des Streits" oder "Fest des Stress´" oder auch, wie ich schon vor einiger Zeit festgestellt habe "Fest des Todes", passt um einiges besser.
Nun gut, der "heilige" Abend ist überstanden, schrecklich wars, wie nicht anders zu erwarten und dieser Umstand gepaart mit großer Müdigkeit führt zu keiner guten Stimmung. Na ja, aber auch den gestrigen Abend habe ich überlebt, den heutigen Morgen ebenso (ich wurde um 9 Uhr morgens geweckt um in die Kirche zu gehen... Dabei glaub ich nicht an Gott. Nun ja) und auch das Mittagessen mit ausartenden Streitereien ob zu dem Rehrücken (den ich sowieso nicht esse und dessen bloße Anwesenheit auf unserem Tisch schon Übelkeit bei mir auslöste) jetzt Rotkohl gekocht werden muss oder nicht, habe ich überstanden. Das einzige, was ich zu tun habe, ist Fernsehen gucken, Musik hören, essen und rauchen. Viel rauchen. Nebenbei melancholisch aus dem Fenster starren und sich fragen, wie ätzend Ferien eigentlich sein können. Und gestern abend zu hören, dass Paul, Niko und was weiß ich noch wer alles, in die Flora auf die Reggae,Ska und Dub Party gehen, baut auch nicht grade auf. Und zu hören "Ach, so schlimm ist das alles doch gar nicht" hilft auch nicht, wenn man tränenüberströmt mit Zigarette in der Hand aus dem Fenster schaut und sich per Telefon Trost holen wollte. Vielleicht erwartet man aber auch zu viel. Eher gesagt, vielleicht erwarte ICH zu viel.
Wahrscheinlich erwarten wir alle immer viel zu viel. Reiner Hochmut. Das Leben hält nun mal diese ganzen tollen Dinge, von denen wir immer träumen, nicht für uns bereit. Kann an nichts machen. Dabei gehts mir sehr gut.
Ich habe sogar einen Zigarettenbaum. Ja, ihr hört richtig. Einen Zigarettenbaum. Das hat nicht jeder. Und der besoffene Mann Samstag Nacht war davon sogar so begeistert, als wär es das Schönste, was er je gesehen hat. Ja, manche haben nicht so viel Glück wie ich.
Also sollte ich wohl aufhören, melancholische Musik zu hören, melancholisch gestimmt zu sein und nebenbei fürchterlich viel zu rauchen. Ich wünschte nur, es wäre Sommer.
Jaah, Sommer wär schön. Dann wäre alles leichter. Die Nächte im Florapark vebringen, die Tage unter Sonne zu tanzen. Aber es ist tiefster Winter, auch wenn es wohl warm draußen ist. Aber es dauert noch 5 Monate, bis man wieder Hoffnung haben kann.
Waaah. Weihnachten ist nichts für mich. Nur noch 1 1/2 Tage, dann habe ich Ferien. Kann genießen, feiern und gute Laune haben.
25.12.06 16:54


Glaubt mir, ich hab den Weihnachtsmann
mit eigenen Augen gesehen.
Er ist zur Zeit bei uns im Haus
und hält sich dort versteckt.

Er riecht nach Äpfeln und nach Schnee,
er kommt wohl gerade aus seinem Wald.
Seine Augen sehen so traurig aus,
ihm ist bestimmt ganz kalt.

Hört mir irgendjemand zu?
Der Weihnachtsmann ist hier bei uns!
Er hängt auf dem Dachboden rum,
ich glaube er braucht Hilfe und ist in Not.

Plätzchen, Nüsse und Geschenkpapier
sind wild auf dem Boden zerstreut.
Zwischen zwei Wunschzetteln und 'ner Flasche Schnaps
liegt sein Studentenausweis.

Der rote Mantel und sein weißer Bart,
ja selbst die Stiefel liegen neben seinem Sack.
Mittendrin ein umgekippter Stuhl,
auf einer Karte steht von ihm ein Gruß:

"Frohe Weihnacht, ich hoffe es geht Euch gut, seid nicht böse über meine Flucht."

Langsam schwingt er hin und her
als wehte ein leichter Wind,
im Rhythmus mit dem Kerzenlicht,
das in der Ecke brennt.

Er hat sich direkt unterm Fenster
an einem Balken aufgehängt,
man kann die Kirchenglocken von hier hören,
wenn man ganz leise ist.

Ein Tagebuch liegt auf dem Tisch,
der letzte Eintrag ist noch frisch.
Nur einen Satz schrieb er groß und breit:
"Ich bin hier und Bethlehem ist weit.

Frohe Weihnacht, ich hoffe es geht Euch gut,
seid nicht böse über meine Flucht.
Ich schau' Euch trotzdem von hier oben beim Feiern zu
Frohe Weihnacht, ich hoffe es geht Euch allen gut,
seid nicht böse über meine kleine Flucht..."
24.12.06 12:35


Stimmung:neutral Wetter:kaalt Musik: Taking Back Sunday *lol*

Ahoi!
Sonntag. Ein normaler Sonntag?? Neeeeeeiiiin. 3.Advent. Bah, das heißt noch eine Woche bis zum Finale allgemeiner Hysterie. Und heute ist der 17. Dezember. der BÖÖÖÖÖÖSE Abend ist also ein Jahr her. Die, die es wissen müssen, wissen worum es geht ^^
Jaah, das war ein Abend, der wirklich historischen Wert hat. Wenn man bedenkt, dass man sich bis heute noch so genau an den Ablauf erinnert (Nun ja, so genau dann nun doch nicht, denn durch allgemeines nicht-mehr-ganz-nüchtern-sein geht Zeitgefühl ja bissl leichter verloren ^^) und man wenn man gewisse Songs hört, sich immer noch an dieses miese Gefühl am nächsten Morgen erinnert fühlt,ist das doch wohl der beste Beweis dafür, dass dies eine Nacht war, die keiner der Anwesenden so schnell wieder vergisst.
Nun gut. Genug davon.
Ein weiteres ereignisreiches Wochenende liegt hinter uns.
Freitag war mal weider eine richtige Niko-Olli Aktion, Larina-Flora-Larinia-Flora... immer hin und her gependelt und auch nicht mehr ganz nüchtern ^^
Viel Freude gehabt und sogar einige lustige Fotos gemacht. Der Abend endete mit einer überaus "freundschaftlichen" Geste zwischen Robin und Niko, wenn man sich auch streien kann, ob man dies noch freundschaftlich nennen kann ^^. Das haben wir dann auch erstmal ausdiskutiert am "Gericht der Tische" im Florapark.
Leider endete diese Nacht nicht so schön, wie sie verlaufen war und als ich morgens um 6 Uhr einschlief, stand alles in Frage, was mich doch eigentlich momentan so glücklich macht.
Aber am Samstag Vormittag hat sich dann doch alles mehr oder weniger geklärt und ich wr wieder glücklich, als ich mich dann mit meinem Schnuff getroffen habe. Wie immer sehr nett und dann gleich die Gelegenheit genutzt, die Bahnfahrt zu Miris Geburtstagsparty mit ihm zu vebringen.
Die oben genannte Party war wie zu erwarten sehr nett, viele lustige Leute, viel Alkohol+MJ, ja ja und viel umarmt und ich hab mal wieder alle geliebt ^^

Nun ja, morgen ist es endlich soweit, ein FILIPINER Treffen steht an, denn der Herr Jochen Wigger ist wieder im LANDE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich verabschiede mich, wie so oft, mit einem Song, den ich nicht mehr hören kann aus irgendwo weiter oben genannten Gründen. (Für die Langsamen unter meinen Lesern:Es könnt ja was mit dem 17.12.2005 zu tun haben... )



So sick, so sick of being tired.
And oh so tired of being sick.
We're both such magnifacent liars.
So crush me baby, I'm all ears.
So obviously desperate, so desperatly obvious.
I'll give in one more time and feed you stupid lines all about "cleaning up my act..."

We won't stand for hazy eyes anymore.
We won't stand for hazy eyes anymore.
We won't stand for hazy eyes anymore.
We won't stand for hazy eyes anymore.

So sick, so sick of being tired.
And oh so tired of being sick.
Willing and ready to prove the worst of everything you said about.
So obviously desperate, so desperatly obvious.
So good at setting bad examples.
Listen, trick, I've had all I can handle.

We won't stand for hazy eyes anymore.
We won't stand for hazy eyes anymore.
We won't stand for hazy eyes anymore.
We won't stand for hazy eyes anymore.

Think of all the fun you had.
The finest line divides a night well spent from a waste of time.
Think of all the days you spent alone with just your T.V. set and......"I can barely smile"

Think of all the fun you had.
The finest line divides a night well spent from a waste of time.
Think of all the days you spent alone with just your T.V. set and......"I can barely smile"

Let's go...
He's smoked out in the back of the van, says he's held up with holding on and on and on.
He's smoked out in the back of the van, says he's held up with holding on and on and on.
17.12.06 20:27


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung