~Komm mit Olli ins Wunderland~

  Startseite
  Über...
  Archiv
  die Olli
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   die Olli bei myspace
   Kathimann
   Sperling
   Margarejt
   Filipinarin
   ein wichtiges Bild



wIR waReN sChON alS kINdeR sCHeIße

http://myblog.de/marie-joanna

Gratis bloggen bei
myblog.de





Stimmung:so mittelmäßig Wetter:sehr gut Musik: die Sterne

Natöörlich hab ich das Wochenende dann doch nicht zu Hause verbracht.
Den Freitag war ich abends bei Simons Geburtstag, wo es ganz lustig war, aber auch nicht umwerfend. Auch wenn Antje und Ich die Fuß-Melodie entdeckt haben
Joa, den Samstag bei Lisa gechillt, scheiße gelabert, komische Masken ins Gesicht geschmiert (sowas hab ich noch nie gemacht ^^) und Fernsehen geguckt. Ja, bei dem tollen Wetter. Aber mir war einfach nicht nach rausgehen. Und Lischi zum Glück auch nicht. Joa und der Abend war dann irgendwie doof, nur ein bisschen aufgehellt durch übermäßigen Konsum. Die ganze Zeit nur sinnlos rumgeirrt. Sinnlos zum Flop, sinnlos von da zum sinnlosen Wentorfer Festdings, da sinnlos gewesen, durchgehend konsumiert und irgendwann gegen 2:00 Uhr zu Lisa, wo wir eigentlich hätten gleich bleiben sollen. Joa. Na ja und gestern ham wir bei Nando den Ostsee-Aufenthalt geplant. Oder eher versucht zu planen, denn was bei uns Chaoten da am ende rauskommt, ist sowieso klar ^^
Nur das Problem des Plantschbeckens ist noch nicht ganz geklärt. (Wer zufällig eins entbehren kann, bitte bei mir melden ^^)
Jaaaaaaaaaaa, denn wir fahren am Montag an die OSTSEEEEEEEEEEEEEE!!! Das wird ein Heidenspaß mit lieben Menschen, Bier, MJ und Zigaretten. Und ans Meer. Ans Meer. Ans Meer.
Bis dahin die Zeit hier mit Steph heute nachmittag und Philipp heute Abend verbringen, Morgen picknicke ich mit Margarethe an der Alster anstatt zum Schulausflug zu gehen und abends wird man mich in der Flora antreffen. Ach und sonst wird das eine total entspannte Woche mit Florapartey am Mittwoch, Sad Konzert am Donnerstag und Kims Geburtstag am Freitag.
Juhuu!
Jetzt muss ich nur noch auf meine gute Laune warten
3.7.06 14:40


Stimmung:egtl gut, nur bisschen getrübt Wetter:sehr heiß+strahlende Sonne Musik: Demian Marley

Sie sind da. Endlich, endlich, endlich da! Die SOMMERFERIEN!!!
Das heißt 6 Wochen Wochenende. Wochenende ohne Montag sozusagen und ohne Gedanken an bevorstehende Tests, Arbeiten usw. Einfach nur feiern, chilln und sich des Lebens erfreuen.

Aber heut hab ich auch etwas getan, was ich sonst sehr, sehr selten tue. (und jetzt wirklich nicht untertrieben ^^) Ich hab geheult. Und dann auch noch wie n Schlosshund. Es haben so um die 10 Leute mit mir geheult. Denn dass heute letzter Schultag vor den Sommerferien war, bedeutet auch, dass wir in die 11. Klasse kommen und sehr viele aus meiner alten Klasse ins Ausland gehen werden. Was auch natürlich daran liegt, dass ich eine Schule besuche, die zu einem Großteil von recht wohlhabenden Menschen besucht wird, die sich so ein oder zwei Jahre Internat in England leisten können. Auch wenn ich mit vielen nicht so wahnsinnig viel zu tun hatte, ist es schon ein komisches Gefühl, wenn man seit 6 Jahren fast jeden Tag miteinander verbringt und diese Menschen dann plötzlich weg sind. Und leider gehen auch sehr gute Freunde von mir, ohne die ich mir mein nächstes Schuljahr eigentlich nicht vorstellen möchte. Mein Jochen geht (dessen T-Shirt ich heute mit meinen Tränen ganz nass gemacht hab ), Annso geht (weiß gar nicht, wie das werden soll ohne sie...) hmmm... Eine harte Zeit. Und es wird mir mal wieder deutlich wie verdammt schnell die Zeit vergeht. Das macht irgendwie Angst.
Aber wollen wir uns wieder schöneren Themen zuwenden.
Den heutigen, sehr heißen (34 Grad! ^^) werde ich am Elbstrand mit Doro, Larinia und noch einigen Menschen verbringen und die Nacht anstatt in der Flora (wie eigentlich geplant) wohl im Edelfettwerk.
Eine Art von Party, wie sie mir gar nicht zusagt, weder von der Musik, noch vom Publikum, aber ich möchte den Abend gern mit Annso verbringen. Ein bisschen so wie früher eben. Und in der Flora bin ich so gut wie jeden Tag, da kann ich auch einmal ne Party verpassen.
Sodale, ich werde mich nun eine Stunde aufs Ohr legen, die Hitze macht müde.
5.7.06 14:50


Stimmung:wunderbar Wetter:wunderbar Musik:the Killers

sooooooo
da bin ich wieder in der Stadt meines Herzens, gut erholt und mir gehts wunderbar. Die Woche an der Ostsee war mehr als toll, sie war grandios
Mich größtenteils von Sangria ernährt, unglaublich viel gelacht und sehr nette Leute kennengelernt. Quasi ziemlich abstrus würd ich sagen :D
Alle Geschehnisse hier auszuschreiben würde unglaublich viel Zeit kosten, würde für manchen wohl etwas peinlich werden und außerdem kann man diese Wahnsinnssachen sowieso nicht nacherzählen... Da muss man schon dabei gewesen sein. Aber es gibt ja auch immer noch den Film den ich gedreht hat, der alles, wirklich ALLES beweist. Nach der Woche ohne Schlaf musste ich mich erstmal erholen und das hab ich auch gemacht in Dänemark mit Margarethe bei meinen Eltern. Viel geschlafen, am Strand gelegen, anscheinend sogar braun geworden und Canasta bis zum umfallen gespielt. Und viel gelacht.
Die ultimative Party für Isas Wohnung geplant und die PinBoys Coverband entdeckt. Ja, ja wirklich ne riesen Gaudi.
Nu wieder in Hamburg ist es toll, die Sonne scheint, es ist warm und alles schreit geradezu nach PARTEY PARTEY PARTEY. Und die wird wohl heut abend bei der lieben Juli meiner liebsten Männerfreundin stattfinden. So mit vielen lieben Menschen. Irgendwie halt ich es grad nicht mehr hier aus im langweiligen Haus und deswegen werde ich diesen Artikel beenden und mich wieder raus ins Leben stürzen.
Ich grüße alle, die das Leben so lieben wie ich es tue und den Sommer so leben wie sie es wollen und vor allem die tollen quasi abstrusen Menschen
21.7.06 16:47


Nur mal so

die Sterne- Swinging Safari

Ich hab jetzt hundert Tage und ich glaube auch eine Nacht, bei dem Versuch verbracht, mich zu konzentrieren. Das muß der Jet Lag sein, oder nennt man das Kater, Katzenjammer würde ich sagen, aber laß mal Alter, das hat sich schon gelohnt. Ich hatte sie nicht gerade erwartet, doch dann war sie eben da. So ziemlich ohne Warnung und wir beide ohne Ahnung, was daraus würde. Am besten gar nichts dachte ich. Bis nächste Woche, macht nichts, vielleicht ein Anruf. Und dann lief ich durch die Häuser, hab sie überall gesucht, Gott und mich und sie und die Hormone verflucht. Wie der alte Professor und Marlene Dietrich - gut ich bin noch nicht so alt, doch das ist jetzt nicht so wichtig.
An meinen Job war nicht zu denken, meine Arbeitskraft im Arsch. Ich hatte nach und nach verraten, woran mir etwas lag. Freunde zum Beispiel, die sich auf mich verließen; Du merkst an dieser Stelle schon, es war zum Teil beschissen, und ich dachte, das geht nicht. Und das geht auch nicht, das kann so nicht funktionieren. Man kann nicht immer wieder so tun, als gäbe es nichts zu verlieren. Auch wenn's romantisch klingt, klingt's noch lange nicht gut, und vor denen, die noch da sind, zieh' ich erstmal meinen Hut.
Gut, wir gingen durch die Scheiße, und wie wir da so gingen, konnte jeder Blödmann sehen, wie wir aneinander hingen, die ganze Zeit dachten, es wär Morgen vorbei. Wenn's gut läuft eine Woche noch, oder auch zwei. Und dann fing es nicht an aufzuhören, stattdessen wurde es schlimmer und die Zeit summiert sich nicht - zu nichts, so ist das immer. Die war einfach weg und ich hörte uns hoffen: Alle Möglichkeiten offen, vielleicht wird alles gut. Was das dann heißt zwar war uns beiden nicht so klar. Ich meine was ist gut, was ist wahr und was richtig? Ich bin heute noch der Meinung, der ich damals war: das war gar nicht die Frage, wir waren einfach egoistisch.
Eines Tages kommst du heim vom Angeln. Du hattest nichts an der Leine und erst recht nichts gefangen. Deine Augen im Spiegel sind genauso frustriert, als hättest du dich politisch engagiert. Du wirst morgen wieder rausgehen, zeitig aufstehen. Bis du das realisiert hast, braucht es seine Zeit. Du hast keine Illusionen, es ist einfach nur soweit, daß du weißt, daß dir sonst keine Möglichkeit bleibt
24.7.06 11:59


Stimmung:ok Wetter:warm, aber bedeckt Musik:Smashing Pumpkins

Ein müder Tag heute, der nur durch ein Treffen mit Annso ein wenig aufgehellt wurde. Ein Tag der morgens um 10:00 Uhr damit anfing, dass meine Mutter uns (Kathi, Schnuff, Margarejt und mich) aus dem Bett schmiss, nach dem wir irgendwann gegen 4:00 Uhr ins Bett gegang sind nach einem Fußmarsch von einer 3/4 Std. Von der Alster bis zu meiner Haustür. Anstrengend. Dem voran ging ein Abend bei den weißen Stühlen, wo wir Isas Geburtstag gefeiert haben mit Bier, Martini und anderem Alkohol. Zu einem späteren Zeitpunkt wohl ein bisschen viel Alkohol vermischt mit großen, dramatischen Gefühlen. So viel dazu. Aber bis zu diesem Zeitpunkt war es wirklich ein schöner und gelungener Geburtstag für Isachen und ich hoffe, sie sieht das genauso.
Zwei Abende hintereinander solche Fußmärsche (am Samstag vom Dammtor bis zu mir nach Hause...) erschöpfen. -Sogar mich, die doch sonst nie schlapp macht und das größte Durchhaltevermögen von allen hat (laut Margarejt ist es auf jeden Fall so... ^^) Doch trotz meiner psychischen und physischen Erschöpfung werd ich heut abend nicht schlafen bzw. zu hause bleiben. Denn hier halt ichs wirklich nicht mehr als 30 Min. am Stück aus.
Morgen werde ich dann zu meiner lieben, lieben, allerliebsten Steph an die Ostsee fahren um dort ihren Geb. zu feiern. Und um weg von zu Hause zu sein. Aber das ist wohl ein anderes Thema, das nicht hier hin gehört.
Ja, ein merkwürdiger Tag. Und obwohl Sommerferien sind und obwohl ich eigentlich ein grundauf positivier Mensch bin, fühl ich mich so mäßig. Sogar das Wetter ist so mäßig. Sehr warm, aber nicht schön. Zusätzlich merke ich mal wieder die bittere Seite der großen Ferien: Man vermisst ziemlich viele Menschen ganz schön. Und zwar so, dass man sich fragt, ob man sie wirklich so vermissen sollte, wie man es tut. Vor allem bei einigen Sonderfällen. Oder eher gesagt bei einem Sonderfall.
Doch bervor ich sentimental oder was auch immer werde, gehe ich lieber. Punkt. Aus.

No matter where you are
I can still hear you when you drown
You've traveled very far
Just to see you I'll come around
When I'm down
All of those yesterdays
Coming around
24.7.06 17:02


barfuß, zigarette, brötchen+kaffee

so sah mein Morgen aus. am hauptbahnhof. und ich lasse die groß-und kleinschreibung jez mal weg, weil das alles viel zu viel für mich ist ^^ da hab ich mich dann um halb 7 Uhr endlich bei mir zu Hause eingefunden und ich kann nich schlafen. trotz nacht durchgemacht. vllt warns die 2 kaffee vorhin. man weiß es nich. und dabei fing alles so harmlos an. einfach in den florapark gegang, weil da verabredet mit aaron, niko, poncho und doro. dann mit 2 netten leuten vor der flora uno gespielt. dort mona und tim getroffn. mit pauls (nich der paul, paul=mona bruder) auto. stopp. nicht auto BUS. und was für ein bus. so ein bus von dem man träumt. so einer mit platz zum liegen hinten. und tollen bässen. jaaaaaah. na ja auf jeden fall mit so einem bus an die alster. bier, zigaretten+ barfuß. zu den weißen stühlen. da gewesen. irgendwann losgegang. nur noch zu viert. dammtor haben doro und ich dann niko und aaron verloren. oder was heißt verloren, in den bus gestiegen und dachten, sie kommen mit. war aba nich so. dann zum hauptbahnhof. alles barfuß. kaffee+brötchen geholt, raus gesetzt und geraucht. und einen neuen bruder gefunden. er heißt philip, ist ca.30, hat 2 kinder und ist sehr weise. er hat mich gesehen, wir haben 5 min geredet und er wusste, was ich brauche. liebe. (wer braucht das nich?) und ich soll englisch studieren. seine frau ist 1 1/2 jahren bei einem ICE unglück ums leben gekommen. da war sein kleiner sohn 2 monate alt. ja. so trifft man menschen.
und dann irgendwann den weiten weg zu mir nach hause gefunden. ins bett gelegt. smashing pumpkins an. nicht schlafen können. und das kann ich immer noch nicht.

ja, margarejt, ferien bedeuten partey. und ich will partey mit dir machen. jaaah, jaaaah, jaaah. den abend richtig ausnutzen. ein drauf machen. partey. oder halt n spieleabend.
wie du willst.

es tut mir leid. vieles tut mir leid. auch dieser eintrag. denn er is schrecklich. abgehackt sätze. unvollständige sätze. aba so ist es nicht so anstrengend. und es ist so vieles schon so anstrengend. aber mir gehts so verdammt gut. ihr glaubt nicht, wie gut. denn ich lebe. ja, ich lebe wahrhaftig. mit allen hochs und tiefs. aber wirklich mehr hochs.
danke, für dieses leben. ich weiß nur nicht, wem ich danken soll. denn an gott glaube ich nicht. dann danke ich eben allen, die ich lieb hab. die für mich da sind. und allen, die mich lieb haben. für die ich da bin. ja, es wird dann doch sentimental. wie so oft.
und deswegen aus. punkt.


Today- Smashing Pumpkins

Today is the greatest
Day I've ever known
Can't live for tomorrow,
Tomorrow's much too long
I'll burn my eyes out
Before I get out

I wanted more
Than life could ever grant me
Bored by the chore
Of saving face

Today is the greatest
Day I've ever known
Can't wait for tomorrow
I might not have that long
I'll tear my heart out
Before I get out

Pink ribbon scars
That never forget
I tried so hard
To cleanse these regrets
My angel wings
Were bruised and restrained
My belly stings

Today is
Today is
Today is
The greatest day

I want to turn you on
I want to turn you on
I want to turn you on
I want to turn you

Today is the greatest
Today is the greatest day
Today is the greatest day
That I have ever really known
28.7.06 07:34





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung