~Komm mit Olli ins Wunderland~

  Startseite
  Über...
  Archiv
  die Olli
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   die Olli bei myspace
   Kathimann
   Sperling
   Margarejt
   Filipinarin
   ein wichtiges Bild



wIR waReN sChON alS kINdeR sCHeIße

http://myblog.de/marie-joanna

Gratis bloggen bei
myblog.de





Stimmung:mehr als wunderbar Wetter:REEEEGEEEN Musik: Patrice

Soooo ich lebe noch. Ich hab mich seit längerem nicht mehr um diesen Blog gekümmert, weil ich zutun hatte. Was ich zu tun hatte? Sommerferien haben. Nicht zu Hause sein. Lachen. Tanzen. Feiern. Und einfach nur ne geile Zeit haben. Doch heute ist Dienstag. Das heißt ,in zwei Tagen ist Donnerstag, was wiederrum bedeutet, dass die Schule wieder anfängt. Sechs Wochen Sommerferien neigen sich dem Ende zu und ich kann zurückblicken und sehen, dass es wirklich 6 wahnsinnig tolle Wochen waren. Wochen, in denen sich vieles verändert hat, wenn auch nicht offensichtlich sondern so im Untergrund. Aber mir geht es so gut, dass ich es selber nicht glauben kann. Ich wage es kaum, mein Glück zu fassen, aus Angst, dass es viel zu schnell wieder vergehen könnte.
Doch wahrscheinlich sollte ich es einfach mal annehmen, mein Glück und es genießen. Gerade, weil es so schnell wieder vergehen kann.
Und ich sollte den Gedanken, dass ich so viel Glück gar nicht verdient hab, wohl lieber von mir wegschieben. Huiiii Huiiiii.
In mir tanzt alles. Ehrlich. Ich tanze. Alles tanzt.

Gruß an die Welt!!!


Everyday Good

Don't give up the fight no no...

Everyday is good, because of being alive
from the day I was born till the day that I'll die.

In high tide and in low tide
I know that Jah will always be by my side.
He is the one that carries me through the night.
Everyday he makes me open my eyes,
and I will never give up the fight.
No, I'll never give up my pride
and if tomorrow I shall die,
I know that today is good because I am alive.

Everyday is good, because of being alive
from the day I was born till the day that I'll die.

Oh, mother nature,
often I disrespect you but I love you.
Oh, father Jah Jah,
many times I do not appreciate the things that you give me.
I walk through the valley of the shadow of death,
but I don't have no fear,
'cause I know that at the end of the day,
Jah Jah will be waiting there.
15.8.06 13:22


SOMMER 2006

Beatsteaks - Summer

We burned the summer down
there's dust when we're around
It’s done this afternoon
We came right back from moon

We paint the town red
to see what we will get
Don’t care about the past
today we'll make it last

we came around
breaking up the silence that we've found
and I’m alive

There ain’t no place to stay,
so watch our taillights fade
The way it’s said and done
it leads to where I'm bound

we came around
breaking up the silence that we've found
and I’m alive

We burned the summer down
there's dust when we're around
It’s done this afternoon

We came right back from moon
we came around
breaking up the silence that we've found
and I’m alive
16.8.06 01:40


Stimmung:schwebend Wetter:reeegen Musik:Dashboard Confessional

Hui ein Wochenende zwischen Regen, vielen Zelten, tollen Konzerten, MJ und Alkohol hinter mir. Und ich bin lebend herausgekommen Es wundert mich,aber ich habe es geschafft. Wenn auch mit Rückenschmerzen, Magenschmerzen, Mückenstichen und nur noch einem Schuh. Ja, es wurde mir ein Schuh geklaut. EIN Schuh. Die Betonung liegt auf EIN. Wer um Himmels Willen klaut denn einen Schuh? Und es war ein toten Hosen Schuh.
Verrückte Welt. Ein echt spaßiges Wochenende gekrönt von Pauls Sieg im Schlafsack-Wetthüpfen und dem Kasten Bier, den er daraufhin gewonnen hat. Und dann irgendwann, 6 Stunden später als geplant durch den Regen nach Hause, der Weg war so weit, so unglaublich weit, dass ich dachte ich würde nie ankommen.
Ich hab das Gefühl, ich riech nach Dixi Klo. Deswegen geh ich jetzt duschen.
Ich liebe euch alle!

Breathe in for luck
Breathe in so deep
This air is blessed
You share with me
This night is wild
So calm and dull
These hearts they race
From self-control
Your legs are smooth
As they graze mine
We're doing fine
We're doing nothing at all

My hopes are so high that your kiss might kill me
So won't you kill me
So I die happy
My heart is yours to fill or burst
To break or bury
Or wear as jewelry
Whichever you prefer

The words are hushed
Let's not get busted
Just lay entwined here
Undiscovered
Safe in here from all those stupid questions
"Hey did you get some?"
Man, that is so dumb
Stay quiet
Stay near
Stay close, they can't hear
So we can get some

My hopes are so high that your kiss might kill me
So won't you kill me
So I die happy
My heart is yours to fill or burst
To break or bury
Or wear as jewelry
Whichever you prefer

Hands down this is the best day I can ever remember
I'll always remember the sound of the stereo
The dim of the soft lights
The scent of your hair
That you twirled in your fingers
And the time on the clock
When we realized it's so late
And this walk that we shared together
And the streets were wet
And the gate was locked
So I jumped it
And I let you in
And you stood at your door
With your hands on my waist
And you kissed me like you meant it
And I knew,
That you meant it
That you meant it
That you meant it
And I knew,
That you meant it
That you meant it...
20.8.06 20:51


Stimmung:sehr gut Wetter:grau Musik:nix

Sodale nun sitze ich hier im Computerraum des Johanneums (entschuldigt, der Gelehrtenschule des Johanneums) und vertreibe mir die Zeit, denn ich sollte nicht schon wieder rausgehen und eine rauchen, während Margarejt am Pc hinter mir sitzt und mich per messenger belästigt.
Ich komme in letzter Zeit nicht mehr oft zum Blog schreiben, denn wenn ich mal zu Hause bin, bin ich mit schlafen beschäftigt. Also eher sehr selten. Ansonsten gehts mir wirklich mehr als gut, ich hab mein Glück jetzt angenommen und schau an, es scheint wirklich eine Weile zu dauern.
Gestern war Wiedereröffnung des Artcafés in der Flora, ein wirklich gelungener Abend mit Farbschaukel (jetzt fragt ihr euch bestimmt, was eine Farbschaukel ist, aber ich bin zu faul das zu beschreiben) und allem drum und dran.
Heut findet zum ersten Mal die Lateinlerngruppe (ja, ihr hört richtig!) mit Isa, Margarejt und mir statt, ein Wunder, aber es ist ja ein neues Schuljahr und da nimmt man sich ja immer jeden Scheiß vor, von wegen "dieses Jahr wird alles anders" und "Ich streng mich jetzt total an, mach immer Hausaufgaben und so..." Na ja, "Aber dieses Mal mach ichs wirklich!" ^^
Heut abend dann mit Paul und keine Ahnung noch wem bei meinem Sohnemann Niko pennen um dann morgen früh um 5:00 Uhr aufzustehen und die liebe liebe Lara Langhaar zum Flughafen zu geleiten. Das wird anstrengend. Aber da ich dieses Wochenende ja zum ersten, wirklich ersten Mal seit ca. 3 Jahren zu Hause verbringen muss, kann ich da dann ja den Schlaf nachholen. (Wenn Paul dann die Spinnen aus meinem Zimmer entfernt hat.)
So es hat geklingelt, MR ENGLISH RUFT!
24.8.06 11:45


nur dies eine Lied...

Ich poste heute nur diesen einen Text, weil es ein grandioser ist. Lest ihn euch durch, oder lasst es bleiben, er ist lang, aber es steht mehr drin, als in vielen anderen Texten.



Can't stop addicted to the shin dig
Cop top he says I'm gonna win big
Choose not a life of imitation
Distant cousin to the reservation
Defunkt the pistol that you pay for
This punk the feeling that you stay for
In time I want to be your best friend
Eastside love is living on the westend
Knock out but boy you better come to
Don't die you know the truth is some do
Go write your message on the pavement
Burnin' so bright I wonder what the wave meant
White heat is screaming in the jungle
Complete the motion if you stumble
Go ask the dust for any answers
Come back strong with 50 belly dancers

The world I love
The tears I drop
To be part of
The wave can't stop
Ever wonder if it's all for you
The world I love
The trains I hop
To be part of
The wave can't stop
Come and tell me when it's time to

Sweetheart is bleeding in the snowcone
So smart she's leading me to ozone
Music the great communicator
Use two sticks to make it in the nature
I'll get you into penetration
The gender of a generation
The birth of every other nation
Worth your weight the gold of meditation
This chapter's going to be a close one
Smoke rings I know your going to blow one
All on a spaceship persevering
Use my hands for everything but steering
Can't stop the spirits when they need you
Mop tops are happy when they feed you
J. Butterfly is in the treetop
Birds that blow the meaning into bebop

The world I love
The tears I drop
To be part of
The wave can't stop
Ever wonder if it's all for you
The world I love
The trains I hop
To be part of
The wave can't stop
Come and tell me when it's time to

Wait a minute I'm passing out
Win or lose just like you
Far more shocking
Than anything i ever knew
How about you
10 more reasons
Why i need somebody new just like you
Far more shocking than anything I ever knew
Right on cue

Can't stop addicted to the shin dig
Cop top he says I'm gonna win big
Choose not a life of imitation
Distant cousin to the reservation
Defunkt the pistol that you pay for
This punk the feeling that you stay for
In time I want to be your best friend
Eastside love is living on the westend
Knock out but boy you better come to
Don't die you know the truth is some do
Go write your message on the pavement
Burnin' so bright I wonder what the wave meant

Kick start the golden generator
Sweet talk but don't intimidate her
Can't stop the gods from engineering
Feel no need for any interfering
Your image in the dictionary
This life is more than ordinary
Can I get 2 maybe even 3 of these
Come from space
To teach you of the pliedes
Can't stop the spirits when they need you
This life is more than just a read thru


27.8.06 22:32


Stimmung:ok Wetter:kacke Musik: die Sterne

Meine Stimmung is wie das momentane Wetter.
Mal scheint die Sonne, blauer Himmel, alles total toll, aber dann kommt Wind auf, es wird kälter, dann kommen die Wolken, es wird grau, immer dunkler und dunkler und plötzlich fängts an zu regnen. Und zwar so an zu regnen, dass man denkt, es hört nie wieder auf, so Weltuntergangsmäßig. Aber dann! Ganz plötzlich hörts auf zu regnen, Wolken verschwinden und der Himmel wird wieder blau.

Tja. So sieht das aus. Aber es geschieht auch so viel auf einmal, alles verändert sich, oder auch nicht, irgendwie alles anders, aber irgendwie auch alles gleich, Menschen kommen und gehen, Abende, Nächte, Tage kommen und gehen, man erlebt und erlebt, sieht, sitzt, läuft, steht, feiert, lacht, weint, redet, raucht, kifft, trinkt, lernt, isst, schläft irgendwann dazwischen ein bisschen und plötzlich schaut man sich um, sieht das alles hinter sich liegen und fragt sich "Wo ist die verdammte Zeit geblieben?" Ja wo ist sie? Wo verschwindet die denn um Himmels Willen immer hin? Sommerferien vorbei. 11. Klasse. Oberstufe. Enschuldigungshefte. Klausurenplan (und was für einer!), Punktesystem. Ja, das ist der Alltags- Vormittag. Und vom Nachmittag bzw. Abend wollen wir gar nicht erst anfangen. Und ich steh da irgendwo zwischen und versuch n klaren Kopf zu bewahren, obwohl ich den schon seit Jahren nicht mehr habe, wie mir scheint. Vielleicht hört sich das alles grad so traurig und deprimiert an, aber das solls gar nicht. Es ist traurig und deprimierend, ohne Frage, aber andererseits ist es auch toll. Denn dieses Leben bringt so verdammt viel mit sich, dass ich es kaum erwarten kann, alles zu sehen, alles zu erleben, zu fühlen, zu schmecken, zu riechen und zu hören. Aber dafür muss man leider des öfteren vieles gehen lassen. Krass, wie geschwollen und möchtegern-weise ich grade klinge, aber ich mach mir da grad so Gedanken drum. Schwirrt so im Kopf herum.
Und ich hab heut gelernt, dass man manche Dinge einfach geschehen lassen muss, auf sich zukommen lassen muss, ohne sich so n riesen Kopf drum zu machen.
Ja. Punkt. Aus.

Und diesen Text muss ich jetzt posten, so grandios und vielsagend in sich, ein Lied, was ich sehr oft höre, vielleicht zu oft und vielleicht mag man denken, dass es gar nicht so zu meiner Person passt, aber das tut es und wahrscheinlich passt es ein bisschen zu jedem.

WIZO

Quadrat Im Kreis

Hin und wieder stell ich fest
Dass ich nicht mehr lachen kann
Über Sachen, die ich früher lustig fand
Hin und wieder merk ich auch
Dass ich keine Menschen brauch
Und lieber ganz alleine bin

Doch der Schmerz ist zuckersüß
Und irgendwie auch so vertraut
Ich hab mich dran gewöhnt
So fehlt der letzten Konsequenz
Einmal mehr das bisschen Mut
Und die paradoxe Wut darüber
Wird im Traum ertränkt
Von der beschissenen Leichtigkeit des Scheins

Hin und wieder wird mir klar
Dass alles anders geworden ist
Als es scheint, dass es früher einmal war
Hin und wieder spüre ich,
Dass ich die Sonne nicht mehr mag
Weil ich das helle Licht nicht mehr ertrag

Doch der Schmerz ist zuckersüß
Und irgendwie auch so vertraut
Ich hab mich dran gewöhnt
So fehlt der letzten Konsequenz
Einmal mehr das bisschen Mut
Und die paradoxe Wut darüber
Wird im Traum ertränkt
Von der beschissenen Leichtigkeit des Scheins

Wie ein Quadrat in einem Kreis
Eck ich immer wieder an
Obwohl ich doch schon lange weiß
Dass sich niemals ändern kann
Was sich niemals ändern wird
Weil das Schlecht immer bleibt
Und auch die Sonne wieder scheint
Scheißegal was auch passiert
Wie ein Quadrat in einem Kreis
Eck ich immer wieder an
Obwohl ich doch schon lange weiß
Dass sich niemals ändern kann
Was sich niemals ändern wird
Weil das Schlecht immer bleibt
Und auch die Sonne wieder scheint

Immer wieder stell ich fest
Dass das "Hin und wieder"
Immer öfter ständig ist
30.8.06 22:44





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung