~Komm mit Olli ins Wunderland~

  Startseite
  Über...
  Archiv
  die Olli
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   die Olli bei myspace
   Kathimann
   Sperling
   Margarejt
   Filipinarin
   ein wichtiges Bild



wIR waReN sChON alS kINdeR sCHeIße

http://myblog.de/marie-joanna

Gratis bloggen bei
myblog.de





we came around and breaking down the silence that we found

Es ist spät. Ich bin müde. Morgen muss ich um 6:30 Uhr aufstehen.
Aber dieser Eintrag muss sein, das habe ich eben auf dem Fahrrad in der Kälte auf dem Weg nach Hause entschieden. Ich habe langen keinen mehr geschrieben. Vielleicht weil ich nun seit fast einem Jahr diesen Blog betreibe und mich frage, wozu. Liest das überhaupt jemand? Hm anscheinend schon, immerhin waren heute schon 5 (jaaa! 5!) Besucher hier. Hm. Aber ich denke, das lesen sowieso nur Leute die mich auch so treffen, von daher kann ich ihnen den ganzen Scheiß hier auch erzählen. Hm. Na ja, vielleicht mache ich auch gelegentlich Blogeinträge um meinen Kopf zu ordnen. Obwohl, glaub ich eher nicht.
Egal ^^ Es muss ja nicht alles immer einen Sinn haben. Wobei, wenn ich mal so nachdenke, hat wenig von den Sachen die ich tue, wirklich Sinn. Nun ja. Vielleicht ist das auch gut so. Genaug des Geschwafels.

Mein Körper hat mich nun zu guter Letzt besiegt und Wohl oder Übel musste ich einsehen, dass ich ein bisschen kürzer treten muss. Da hat mein böser Körper mir einfach eine eitrige Mandelentzündung geschickt. Einfach so. Und ne große Portion Müdigkeit gleich mit dazu. Ebenfalls dabei Appetitlosigkeit und Ausgelaugtheit. Also habe ich mich der Macht gebeugt und das Wochenende etwas ruhiger verbracht. etwas.

Seit sehr langer Zeit vebringe ich nun regelmäßig meine Freizeit in der Flora. Ich mag es dort. Es ist... ja, man könnte es eine Art zu Hause nennen. Aber selbst dort lässt sich Veränderung spüren. Menschen, die man gewohnt war, dort zu treffen, kommen seltener (wie ich selbst ja auch...), Beziehungen gehen kaputt, Freundschaften ebenso, neue Beziehungen entstehen und Freundschaften eben auch ^^Skandale kommen und gehen, draußen regnet es und es ist kalt. Und alle reden über den Sommer. Über den Florapark. Ich glaube, das tun wir alle, weil wir hoffen, dass es dann vielleicht wieder genauso wird wie letztes Jahr. Dass endlich alle wiederkommen, dass sich nichts verändert, dass der Sommer genauso toll wird wie der letzte.
Wie haben wir heute festgestellt? Die Flora ist ein Ort, an dem sich Leute versammeln, die Probleme oder einen fetten Schaden haben ^^. Es ist wohl so.
Aber irgendwo müssen die sich ja auch versammeln.
Vielleicht haben wir ja Glück und es ist wirklich so wie letztes Jahr.
Das wird man sehen. Aber ich denke, ich werde auf dem Hügel liegen, die Sonne auf mich scheinen lassen und mir wird klar sein, dass es ganz und gar nicht ist wie letztes Jahr.
Aber trotzdem gut. Und vielleicht sogar besser.

Eigentlich ist der letzte Satz ein guter Abschlusssatz, aber ich hatte mir doch auf dem Fahrrad so viele Dinge überlegt, über die ich gerne schreiben würde.
Über die Beatsteaks. Die Revolution der Armen und Schwachen. Margarethe und Ich als Schulsprecherinnen, die die Welt verändern.
Aber dafür ist keine Zeit und irgendwie fehlen mir jetzt auch die Worte.
Alles wird anders. Zum Glück. Das habe ich jetzt begriffen. Manche Menschen verlassen einen nun mal. Nicht unbedingt im wörtlichen Sinne, sondern im übertragenen. So ist das. Muss man akzeptieren. Und zum Glück kommen auch neue hinzu.
Aber am besten ist doch, dass die wirklich Wichtigen bleiben.

Sodale, mal wieder leicht philosophisch angehaucht, aber ich muss euch verlassen.


( denn ich wisse ja, was jetzt geläutet habe... Hm hm, meine Frau Mutter ^^)
6.2.07 23:52


so here we are

Das ist doch immer wieder toll, wenn man ein Lied in seiner Songlist findet, dass man noch nie wirklich angehört hat, welches sich dort aber schon seit langer Zeit befindet und man dieses Lied jedoch kennt und sehr mag, aber nie wusste, dass man es sich jederzeit anhören kann und von Bloc Party gespielt und gesungen ist.
Gerade deswegen mag ich die Funktion zufällige Titel so.
Immer für eine Überraschung gut.

Die Krankheit und die bösen Antibiotika (WOW, dieses Wort schreibe und sage ich in letzter Zeit sehr oft ^^) haben mich nicht um ein schönes Wochenende gebracht.
Ein eskalierter Abend am Freitag mit Margarejt ( aber die eskalierten Abende sind doch die schönsten ) und gestern ein lustig, kritisches Theaterstück und danach ein entspannter, lustiger Abend bei Joey und einem schönen Ende bei Paul.
Es geht aufwärts. Es wird wieder hell. Auch wenn draußen Schnee liegt und alle um mich herum klagen, wie kalt es doch ist. Aufgrund meiner Hitzewallungen durch die Antibiotika (und noch mal das schöne Wort) spüre ich von der Kälte ja nichts. ^^
Ich merke nun mal, wie es aufwärts geht. Bandbestätigungen fürs Hurricane. Planungen für den Sommer. Winterschlussverkäufe. Mein Geburtstag rückt näher. Und in 5 Tagen, 5 Tagen, 5 Tagen, 5 wundervollen Tagen kommt Steph zu Besuch.
Ja, es geht aufwärts.

Und die toten Hosen sind eine wundervolle Band. Ich muss es einfach sagen. Viele verstehen das nicht. Die toten Hosen?? Das sind doch diese gröhlenden, primitiven, unmusikalischen fünf Typen aus Düsseldorf. So 5 kleine Jägermeister und so. . Grade so ist es nicht !!!. Nur wer sie nicht richtig kennt, sagt sowas.
Sie gröhlen nicht. Auf jeden Fall nicht immer, und außerdem gröhlen wir alle doch gerne mal, oder nicht? , sie sind nicht primitiv, ich kenne kaum eine andere Band, die so traurige, aber wahre Texte hat, wie diese. Und sie sind nicht unmusikalisch.
Man glaubt mir nicht? Dann hört euch doch mal diese hier an:
Nur zu Besuch, Schlampe, All die ganzen Jahre, Seelentherapie, Rest der Welt, Paradies, Alles wird vorübergehen, Herz brennt, Wünsch dir Was, 1000 gute Gründe, Lebt wohl&danke sehr, Fallen, ... Nun gut, genug davon.

Ich bin froh, wenn ich wieder ganz gesund bin. Dann hören vielleicht auch die komischen Träume auf. Wie zum Beispiel, dass jemand meinen Ring, beim Versuch ihn kleiner zu machen, total verbiegt und zerschrottet. Oder dass Lena in einem einsamen, total kaputten Haus im Wald lebt. Und dann morgens immer dieses verschwitzte Aufwachen. Wäääh.
Hm, dieser Eintrag ist irgendwie nicht so spannend. Aber was solls.
Schließlich ist heute Sonntag.
11.2.07 19:20


ich wollte dir nur mal eben sagen, dass du das Größte für mich bist

Eigentlich habe ich gar keine Lust, einen Eintrag zu machen. Aber... Ich habe grade nichts besseres zu tun ^^. Ich habe mich heute meinem Husten gebeugt und bin zu Hause geblieben. Nun sitze ich hier, chatte mit einem alten Freund und hör schöne Musik.
Denn heute ist ein schöner Tag. Der 20.2.2007. Was bedeutet, dass das Wutzrock Festival 6 Monate her ist. 6 Monate. Ein halbes Jahr! Wie die Zeit verfliegt. Aber es war ne tolle Zeit. Und ich hoffe, dass die Zeit noch länger andauert.

Ja, mir gehts gut. (Bis auf meine Krankheit ^^) Vielleicht, weil Steph zu Besuch ist oder auch weil ich bemerkt habe, dass es gar nicht so schlimm ist, dass sie jetzt in Irland zur Schule geht. Es ist anders, aber es ist ok.
Gestern einen sehr lustigen Abend gehabt. Erst im DOWN UNDER eine sehr lustige Bekanntschaft gemacht und dann im Logo sehr, sehr, sehr (sehr!!!) viele Leute getroffen, die ich nicht erwartet hatte zu treffen.
Das hat mich anfangs ein wenig überfordert.
Aber ich hatte sehr viel Spaß, das könnte auch mit ein Grund dafür sein, dass der Husten heute so abartig klingt. ^^

Wenn das hier nicht ein für die Allgemeinheit öffentlicher Blog wäre, würde ich jetzt sagen, was ich grade höre, aber ich glaube, dass ist zu peinlich. Aber ich bin schließlich krank. Da wird man leicht ein wenig sentimental. Und ich bin verliebt. Verliebte haben doch sowieso alle einen an der Klatsche.

Hm ich mag das Gefühl nicht, dass ich grade langweiliges Zeug verzapfe.
Aber da schießt mir grade ein Gedanke durch den Kopf.
Vielleicht ist es leichter, beeindruckende und interessante Blogeinträge zu machen, wenn es einem schlecht geht?!

Damit kann ich dann leider nicht dienen. Obwohl ich gerade das Lied höre, dass mich durch meinen ersten Liebeskummer begleitet hat und dass mich immer daran erinnert. Aber Schmerz, der mehr als 2 Jahre her ist tut nun mal nicht mehr besonders weh. Was ja auch beruhigend ist.

ICH LIEBE MEINE FREUNDE!!! Entschuldigt, aber das musste grade raus. Ich liebe diesen ganzen gestörten Haufen. Die, mit denen ich über alles reden kann. Die, mit denen ich nur Scheiße baue. Die, mit denen ich über alles diskutiere. Die, mit denen ich so viel lache, dass man irgendwann an seiner eigenen Geisteskraft zu zweifeln beginnt. Die, mit denen jede Party Spaß macht. Die, auf die ich zählen kann. Die, die einfach da sind.

Seht ihr, so ein leicht sentimental angehauchter Text wirkt gleich viel besser.
Ich grüße euch!
20.2.07 12:00





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung