~Komm mit Olli ins Wunderland~

  Startseite
  Über...
  Archiv
  die Olli
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   die Olli bei myspace
   Kathimann
   Sperling
   Margarejt
   Filipinarin
   ein wichtiges Bild



wIR waReN sChON alS kINdeR sCHeIße

http://myblog.de/marie-joanna

Gratis bloggen bei
myblog.de





Stimmung:mäßig Wetter:kalt+grau Musik:Element of Crime

Die Hälfte ist geschafft. Die Hälfte dieses furchtbaren Festes. "Weihnachten". Pah. "Das Fest der Liebe". Doppel Pah. "Fest des Streits" oder "Fest des Stress´" oder auch, wie ich schon vor einiger Zeit festgestellt habe "Fest des Todes", passt um einiges besser.
Nun gut, der "heilige" Abend ist überstanden, schrecklich wars, wie nicht anders zu erwarten und dieser Umstand gepaart mit großer Müdigkeit führt zu keiner guten Stimmung. Na ja, aber auch den gestrigen Abend habe ich überlebt, den heutigen Morgen ebenso (ich wurde um 9 Uhr morgens geweckt um in die Kirche zu gehen... Dabei glaub ich nicht an Gott. Nun ja) und auch das Mittagessen mit ausartenden Streitereien ob zu dem Rehrücken (den ich sowieso nicht esse und dessen bloße Anwesenheit auf unserem Tisch schon Übelkeit bei mir auslöste) jetzt Rotkohl gekocht werden muss oder nicht, habe ich überstanden. Das einzige, was ich zu tun habe, ist Fernsehen gucken, Musik hören, essen und rauchen. Viel rauchen. Nebenbei melancholisch aus dem Fenster starren und sich fragen, wie ätzend Ferien eigentlich sein können. Und gestern abend zu hören, dass Paul, Niko und was weiß ich noch wer alles, in die Flora auf die Reggae,Ska und Dub Party gehen, baut auch nicht grade auf. Und zu hören "Ach, so schlimm ist das alles doch gar nicht" hilft auch nicht, wenn man tränenüberströmt mit Zigarette in der Hand aus dem Fenster schaut und sich per Telefon Trost holen wollte. Vielleicht erwartet man aber auch zu viel. Eher gesagt, vielleicht erwarte ICH zu viel.
Wahrscheinlich erwarten wir alle immer viel zu viel. Reiner Hochmut. Das Leben hält nun mal diese ganzen tollen Dinge, von denen wir immer träumen, nicht für uns bereit. Kann an nichts machen. Dabei gehts mir sehr gut.
Ich habe sogar einen Zigarettenbaum. Ja, ihr hört richtig. Einen Zigarettenbaum. Das hat nicht jeder. Und der besoffene Mann Samstag Nacht war davon sogar so begeistert, als wär es das Schönste, was er je gesehen hat. Ja, manche haben nicht so viel Glück wie ich.
Also sollte ich wohl aufhören, melancholische Musik zu hören, melancholisch gestimmt zu sein und nebenbei fürchterlich viel zu rauchen. Ich wünschte nur, es wäre Sommer.
Jaah, Sommer wär schön. Dann wäre alles leichter. Die Nächte im Florapark vebringen, die Tage unter Sonne zu tanzen. Aber es ist tiefster Winter, auch wenn es wohl warm draußen ist. Aber es dauert noch 5 Monate, bis man wieder Hoffnung haben kann.
Waaah. Weihnachten ist nichts für mich. Nur noch 1 1/2 Tage, dann habe ich Ferien. Kann genießen, feiern und gute Laune haben.
25.12.06 16:54
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung